Preussen.de  
 
   
Today Family History
 
 

Prinz Friedrich Wilhelm von Preussen präsentiert sein neues Buch im Schloss Charlottenburg

 
 
'...solange wir zu zweit sind' - Friedrich der Grosse und Wilhelmine Markgräfin von Bayreuth in Briefen

Am Donnerstag, dem 23. Oktober 2003, wurde die Kapelle im Berliner Schloss Charlottenburg zum Schauplatz einer Buchpräsentation, organisiert von der "Museumsshop Freunde der Preussischen Schlösser und Gärten GmbH" und den Buchverlagen Langen Müller Herbig, München. Dr. Friedrich Wilhelm Prinz von Preussen und der Schauspieler Max Volkert Martens lasen aus den Briefen Friedrichs des Grossen an seine Lieblingsschwester, die Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth.

Unter dem Titel "...solange wir zu zweit sind..." hatte Dr. Friedrich Wilhelm Prinz von Preussen, zusammen mit Kirsten Heckmann-Janz und Sibylle Kretschmer, die Korrespondenz der beiden Geschwister ediert. Die Briefe zeugen von der engen Verbundenheit zwischen Friedrich und Wilhelmine. Deren schwere Kindheit und Jugend unter ihrem Vater, dem Soldatenkönig, liess sich, wie der Titel aufgreift, nur durch den engen Zusammenhalt und die Möglichkeit, sich in Briefen gegenseitig Kraft zu geben, ertragen. Dies wurde auch im Erwachsenenalter weitergeführt, teilten beide doch zahlreiche Interessen wie Philosophie, Musik und Kunst. Nach dem Tod Wilhelmines setzte ihr Friedrich ein bleibendes Denkmal mit dem "Freundschaftstempel" im Park von Sanssouci.

Zu der im Verlag Langen Müller Herbig erschienenen Publikation "...solange wir zu zweit sind" - Friedrich der Große und Wilhelmine Markgräfin von Bayreuth - erschien eine Audio-Version auf CD, die bereits mit großem Erfolg im rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg gesendet wurde. Dr. Friedrich Wilhelm Prinz von Preussen spricht hierbei selbst die Rolle des Erzählers.

 
 
 
 
© Haus Hohenzollern 2003
 
Deutsch
Press
Newsletter
Contact
Imprint
Search
Shop
Dr. Friedrich Wilhelm Prinz von Preussen in Charlottenburg; Foto: Museumsshop Schloss Charlottenburg