Preussen.de  
 
   
Today Family History
 
 

300 Jahre Gründung der Ritterakademie zu Brandenburg a. d. Havel

 
  Am 11. Juni 2005 gedachten die ehemaligen Schüler der Ritterakademie zu Brandenburg dem 300. Jahrestag der Gründung durch König Friedrich I. in Preussen. Zahlreiche Ehrengäste hatten sich im Dom zu Brandenburg an der Havel versammelt, zu denen neben dem Chef des Hauses Hohenzollern die brandenburgische Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, und der wohl prominenteste Vertreter der ehemaligen Zöglinge, Dr. Otto Graf Lambsdorff, gehörten. Den Festvortrag zum Thema Preussen und Europa hielt der Historiker Prof. Dr. Dr. h.c. Rudolf von Thadden.

Die Geschichte der Ritterakademie, deren Anfang und Ende nahezu auf das Jahr mit dem Bestehen Preussens zusammenfällt, ist eng mit dem Haus Hohenzollern verbunden. Dies führte Georg Friedrich Prinz von Preussen in seinen Grußworten aus. König Friedrich I. in Preussen schuf mit der Gründung der Akademie im Jahr 1705 eine Standesschule des märkischen und pommerschen Adels, in der die SchülerZöglinge zum "vollkommenen Hofmann" erzogen werden sollten. Neben modernen Sprachen wie Französisch wurden Naturwissenschaften unterrichtet, doch lag ein besonderer Schwerpunkt bei der Rechts- und Staatskunde. Das erfolgreiche Absolvieren der Ritterakademie wurde zur Bedingung bei der Vergabe von Ämtern im Staatsdienst. Auch spätere Preussenkönige, wie Friedrich der Große und Friedrich Wilhelm IV., zeigten großes Interesse an dieser frühen "Eliteschule" und besuchten Brandenburg. Im Jahr 1945 wurde die Ritterakademie geschlossen, da man sie als "reaktionäre Klassenanstalt" ablehnte.

Heute haben sich noch ca. 40 ehemalige Zöglinge zu einem Verein zusammengeschlossen, der sich unter anderem für die Restaurierung des Doms zu Brandenburg einsetzt. Zum Jubiläum konnte die mit großem Aufwand freigelegte Deckenmalerei des ehemaligen Kreuzganges aus dem 15. Jahrhundert präsentiert werden.
 
 
 
© 2005 Haus Hohenzollern
 
Deutsch
Press
Newsletter
Contact
Imprint
Search
Shop
v.l.: Dr. Otto Graf Lambsdorff, Prof. Dr. Dr. h.c. Rudolf von Thadden, SKH Georg Friedrich Prinz von Preussen; Foto: Michaela Blankart