Preussen.de  
 
   
Today Family History
 
 

Konstitutionelle Monarchie

 
  Gewöhnlich wird zwischen der Erb- und der Wahlmonarchie unterschieden. Erstere findet ihren Herrscher in gesetzlich oder nach Gewohnheit geregelter Nachfolge innerhalb einer besonders ausgezeichneten Familie. In der zweiten Form wählen ihn die Bürger, die Waffenfähigen, der Adel oder ein bestimmtes Kollegium, wie das der Kurfürsten oder der Kardinäle.

Die konstitutionelle Monarchie beschränkt nun die Rechte des Monarchen. Vor allem die Gesetzgebung (Budget und Steuerbewilligung) findet unter Beteiligung oder ausschließlich durch entsprechend zustande gekommene Körperschaften statt.

Preussen war von 1850 an bis 1918 eine konstitutionelle Monarchie, allerdings mit sehr ausgeprägten Rechten der Krone. Der König bildete die Exekutive und übte diese durch die ihm verantwortlichen Minister aus. Er war aber auch zusammen mit dem Landtag Legislativorgan. Der Landtag wiederum setzte sich zusammen aus dem vom König bestellten bzw. erblich gebildeten Herrenhaus und dem durch das Dreiklassenwahlrecht zustande gekommenen Abgeordnetenhaus. Vor allem war der König Oberbefehlshaber der Armee. (Thomas Roloff)


Back to list
 
 
Deutsch
Press
Newsletter
Contact
Imprint
Search
Shop