Preussen.de  
 
   
Today Family History
 
 

Victoria Prinzessin von Preussen

 
 
Victoria von Preussen (Sammlung Michaela Blankart)
* 12.4.1866 im Neuen Palais zu Potsdam
† 13.11.1929 in Bonn
Begräbnisstätte: Burg Kronberg i. Taunus

Vermählt (I) am 19.11.1890 mit Adolf Prinz zu Schaumburg-Lippe, (II) am 19.11.1927 mit Alexander Zoubkoff

Ohne Nachkommen



Victoria, die zur Unterscheidung der zahlreichen „Victorias" in der Familie Moretta gerufen wurde, verlebte eine glückliche Kindheit in Potsdam und Berlin, unterbrochen von vielen Besuchen bei der britischen Großmutter Queen Victoria. Im Gegensatz zu ihren älteren Geschwistern stand sie zeitlebens in einer sehr engen und herzlichen Beziehung zu ihren Eltern, ganz besonders aber zur Mutter.

Erste Heiratspläne wurden mit dem Sohn des portugiesischen Königs geschmiedet. Aber als Alexander von Battenberg im Jahr 1883 Berlin besuchte, war dies schnell vergessen. Battenberg regierte seit 1879 in Bulgarien, nominiert durch den russischen Zaren und den deutschen Kaiser. Schnell lehnte er jegliche Bevormundung durch Russland ab, zog immer mehr Macht an sich und verlangte komplette Unabhängigkeit für sein Land. Diese Forderungen brachten ihn in Opposition von Zar Alexander III. und Kaiser Wilhelm I. So war die Begeisterung am preussischen Hof gering, als man von der beginnenden Romanze zwischen Victoria und Alexander erfuhr. Unterstützt wurden sie von Victorias Mutter und der Großmutter Queen Victoria - was wiederum die heftige Gegenreaktionen seitens des deutschen Kaisers, des Zaren, aber nicht zuletzt auch Bismarcks zur Folge hatte. Sie sahen in dieser Verbindung einen Versuch Englands, einen Keil zwischen Russland und Deutschland zu treiben. Denn die Battenbergs waren vielfach mit der britischen Königsfamilie verbunden. So war ein Bruder Alexanders mit Queen Victorias jüngster Tochter Beatrice verheiratet, ein weiterer mit einer ihrer hessischen Enkeltöchter. Trotzdem verlobten sich beide, allerdings heimlich, denn man hielt es für klug, mit der Bekanntgabe bis nach dem Tod von Kaiser Wilhelm I., und dem Regierungsantritt des Vaters Friedrich zu warten.

Zurück in Bulgarien fuhr Alexander fort Russland zu brüskieren. Im Jahr 1886 liess ihn der russische Zar in seinem Palast in Sofia festnehmen und in ein Gefängnis nach Russland verschleppen. Zwei Wochen später wurde er freigelassen, aber diese Erniedrigung machte ein weiteres Regieren in Bulgarien unmöglich. Er dankte ab und zog sich in sein heimatliches Hessen zurück.

Als Wilhelm I. 1888 starb und Friedrich III. den Thron bestieg, war Bismarck noch immer entschieden gegen eine Verbindung zwischen Victoria und Alexander. Zum grossen Unmut von Ehefrau und Schwiegermutter schloss sich der neue Kaiser dieser Meinung an. Im Jahr 1889 verliebte sich Alexander in eine Opernsängerin, die er kurz darauf heiratete.


Victoria von Preussen, Prinzessin zu Schaumburg-Lippe
Nun musste ein neuer Heiratskandidat für Victoria gefunden werden. Im Juni 1890 konnte die Verlobung mit Prinz Adolf zu Schaumburg-Lippe bekannt gegeben werden - sicherlich keine Liebesverbindung, und die Braut sparte nicht an Kritik an ihrem zukünftigen Gemahl. Nach einer ausgedehnten Hochzeitsreise, die das Paar nach Italien und Ägypten führte, nahm man Wohnsitz in Bonn, im Palais Schaumburg, dem späteren Sitz des Bundeskanzlers. Tief traf sie der frühe Tod Alexanders von Battenberg im Jahr 1893. Ihr Mann Adolf starb 1916, die Ehe war kinderlos geblieben.

Nach vielen Jahren der Einsamkeit, in denen sie immer exzentrischer wurde, traf sie im Jahr 1927 den 34 Jahre jüngeren russischem Emigranten Alexander Zoubkoff. Er gab an, aus altem russischen Adel zu sein, und war nach der Revolution gezwungen, als Kellner zu arbeiten. Victoria glaubte ihm seine abenteuerlichen Geschichten und heiratete wenige Monate danach, was zu einem großen Skandal in der Familie, aber auch in der Presse führte. Nach kurzer Zeit wurde sie von Zoubkoff verlassen, wobei er all das mitnahm, was von ihrem Vermögen geblieben war.

Verbittert und verlassen starb sie im Jahr 1929. Ihre Schwester Margarethe ließ sie auf dem Familienfriedhof des Hauses Hessen auf der Burg Kronberg i. Taunus bestatten.

Michaela Blankart
 
 
 
© 2003 Haus Hohenzollern
 
Deutsch
Press
Newsletter
Contact
Imprint
Search
Shop