Preussen.de  
 
   
Today Family History
 
 

Zukunft Rumäniens – Kinderklinik Temesvar e.V.

 
  Unmittelbar nach der antikommunistischen Revolution, am 30. Januar 1990, gründete Herzogin Donata von Oldenburg, die Mutter SKH Prinz Georg Friedrich von Preussen, zusammen mit einigen Freunden in Fischerhude den Verein „Zukunft Rumäniens – Kinderklinik Temesvar e.V.“ Als erste Vorsitzende des Vereins besuchte sie mehrmals Rumänien. Ihr grosses persönliches Engagement führte bald zu erstaunlichen Erfolgen in ihrer Arbeit für die kranken Kindern in Rumänien. Schon als Kind begleitete Prinz Georg Friedrich die Aktivitäten seiner Mutter mit grossem Interesse – sei es bei Informationsvortägen, Benefizveranstaltungen oder Besuchen rumänischer Ärzte und Architekten in seinem Elternhaus in Fischerhude.

Unterstützung fand Herzogin Donata von Oldenburg auch bei SKH Prinz Louis Ferdinand von Preussen, der das Projekt von Anfang an förderte. So ermöglichte er am 1. September 1990 ein Benefizkonzert zugunsten des Vereins auf der Burg Hohenzollern. Bei dem unvergesslichen Auftritt der Temesvarer Philharmoniker mit der Sopranistin Eugenia Moldoveanu konnten 70.000,-- DM gesammelt werden - ein unglaublicher Start für das Hilfsprojekt!

Im Jahr 1996 konnte aus deutschen Spendengeldern der Bau einer völlig neuen Operationsabteilung nach modernem medizinischen Standard finanziert werden, die noch heute viele Kinderleben rettet.

Prinz Georg Friedrich besuchte im Sommer 1999 die Kinderklinik Temesvar und knüpfte somit an das Werk seiner Mutter an.

Eine aktuelle Aufgabe ist, das hundertjährige, dreigeschossige Gebäude der Pädiatrie erdbebensicher zu konsolidieren, renovieren und modernisieren. Mit den Arbeiten wurde am 1. September 2002 begonnen und die erforderlichen Mittel von 750.000,-- Euro stammen ausschliesslich aus deutschen Spendengeldern. Mit der Fertigstellung ist für Januar 2004 zu rechnen.

Dr. Dorina Nowak



 
 
 
© 2003 Haus Hohenzollern
 
Deutsch
Press
Newsletter
Contact
Imprint
Search
Shop
Herzogin Donata von Oldenburg besucht die alte Kinderklinik in Temesvar