Peterhof


Peterhof. Eine zweite Glanzzeit Petershofs brach unter der preußischen Prinzessin Charlotte bzw. Alexandra Fedorovna und ihrem Gemahl Kaiser Nikolaus I. von Rußland an. Zentrum des Familienlebens war die sogenannte Alexandra-Datcha, eine vom schottischen Architekten Adam Menelaws im neugotischen Stil errichtete Parkvilla. Es folgten der Ausbau des Marstalls von Benois, die südliche Erweiterung des Wiesenparks mit den Bauten Stakenschneiders, die Sobstvennii Datcha und das von Persius errichtete Palais Leuchtenberg. Künstlerisch scheint die preußische Prinzessin für die Verschönerungen verantwortlich gewesen zu sein. Sie verlieh der Landschaft wie den Interieurs eine romantische Kleinteiligkeit und Gemütlichkeit, die dem deutschen Biedermeier zu eigen war.