Preussen.de  
 
   
Heute Familie Geschichte
 
 

Presseerklärung, 25. Juli 2002

 
 

Versteigerung von Silber- und Porzellan aus dem Besitz des Preussischen Königshauses

Am 31. Oktober und 1. November findet in London eine Versteigerung von Silber und Porzellan aus dem Besitz des Preussischen Königshauses statt. Hintergrund ist folgender:

Seit dem 27. Februar 2002 steht fest, dass Prinz Georg Friedrich von Preussen alleiniger Nacherbe seines Urgroßvaters Kronprinz Wilhelm ist. Der Erbschein wurde ihm vom Nachlassgericht Hechingen erteilt. Der Nachlass ist mit Erbschaftssteuern und anderen auf den Erbfall folgenden Verbindlichkeiten belastet. Es wurde entschieden, Vermögenswerte zu verkaufen, um aus dem Erlös den Verpflichtungen nachzukommen und so den Nachlass dauerhaft sichern zu können.

Es werden deshalb Teile der Porzellan-, Glas- und Silberbestände aus dem königlich-preussischen Besitz im Oktober d.J. über das Auktionshaus Christie's in London versteigert. Bei den zum Verkauf stehenden Gegenständen handelt es sich weder um geschütztes Kulturgut noch um Ausstellungsstücke.

Die zum Verkauf stehenden Stücke wurden für verschiedene Schlösser angefertigt. In Berlin waren dies das Stadtschloss, das Kaiser-Wilhelm-Palais und die Schlösser Bellevue und Charlottenburg. In Potsdam waren es das Stadtschloss, das Neue Palais und die Schlösser Sanssouci und Babelsberg. In den vergangenen 60 Jahren wurden die zur Auktion stehenden Objekte auf der Burg Hohenzollern verwahrt. Die Auswahl der Kunst- und Gebrauchsgegenstände erlaubt einen Blick auf über 200 Jahre vorwiegend deutsche Goldschmiedekunst in der Verbindung mit der königlich-preussischen Familiengeschichte. Unter den Objekten befinden sich Servierschüsseln, Servierplatten, Saucieren, Messer, Gabeln, Löffel, Kerzenleuchter, Essteller, Brotkörbe, Vasen und Krüge.

Für nähere Informationen über die zum Verkauf stehenden Objekte steht Ihnen das Auktionshaus Christie's zur Verfügung:
Tel.: 0044-20-7389 2962
e-mail: akindermann@christies.com
Internet: www.christies.com

Sollten Sie Fragen an das Haus Hohenzollern haben, steht Ihnen Michaela Blankart im Berliner Büro
des Hauses gern zur Verfügung.

Fax: 030 – 80 10 93 00
e-mail: berlin@preussen.de

Download als pdf, 0 KB
aperto hohl, 26 KB


Zurück zur Übersicht

 
 
 
© 2002 Haus Hohenzollern
 
English
Presse
Newsletter
Kontakt
Impressum
Suche
Shop