Preussen.de  
 
   
Heute Familie Geschichte
 
 

Der 'Jubiläumsstab' des Kaisers in Braunschweig

 
  In der im Braunschweigischen Landesmuseum gezeigten Ausstellung ’1913 - herrlich moderne Zeiten’ hat am 20. August 2013 der Kaiser Wilhelm II. zu seinem 25jährigen Regierungsjubiläum verliehene Marschallstab ein während der ersten drei Monate gezeigtes Diadem der Herzogin Victoria Luise abgelöst. Obwohl sich der Kaiser seinerzeit Geschenke verbeten und zu wohltätigen Spenden aufgerufen hatte, wurde bei einigen Ehrengeschenken eine Ausnahme gemacht. Dazu gehörte ein aufwändig gearbeiteter Marschallstab, den ihm das deutsche Heer überreichte, nachdem in einem an alle Regimenter ergangenen Aufruf die hierfür erforderlichen Mittel gesammelt worden waren.
Foto: Ingeborg Simon
Der 'Jubiläumsstab' Kaiser Wilhelms II.
Der von den Berliner Hofjuwelieren Sy & Wagner gefertigte Stab entspricht in seinem Mittelstück der Grundform des preussischen Marschallstabes, weist jedoch verlängerte und besonders aufwändig gearbeitete Endstücke auf, die mit Inschriften aus Brillanten, einem emaillierten Adler sowie einer Königskrone in Miniaturform geschmückt sind. Der vom Kaiser erstmals bei der am 16. Juni 1913 erfolgten Parolen-Ausgabe am Berliner Zeughaus getragene Stab befindet sich normalerweise in der Schatzkammer der Burg Hohenzollern und ist noch bis Ende November als buchstäblich ’hochkarätige’ Leihgabe des Hauses Preussen in Braunschweig zu besichtigen.


Ulrich Feldhahn
 
 
 
© 2013 Haus Hohenzollern
 
English
Presse
Newsletter
Kontakt
Impressum
Suche
Shop