Preussen.de  
 
   
Heute Familie Geschichte
 
 

Gedenken am 150. Todestag Friedrich Wilhelms IV.

 
 
Der Prinz von Preussen bei der Kranzniederlegung in der Friedenskirche
Am Neujahrstag 2011 und Vorabend des Todestages von König Friedrich Wilhelm IV. von Preussen wurde im Rahmen eines Gottesdienstes in der Potsdamer Friedenskirche auch an deren vor 150 Jahren verstorbenen Bauherrn erinnert, der das im Park von Sanssouci gelegene Gotteshaus zu seiner letzten Ruhestätte bestimmte. Der heutige Chef des Hauses Hohenzollern Prinz Georg Friedrich von Preussen legte ein Kreuz aus weißen Nelken an den Stufen des Altars nieder, unter dem sich die Krypta mit den Grabstätten des Königs und seiner 1873 verstorbenen Gemahlin befinden. 


F. Krüger (nach): König Friedrich Wilhelm IV., um 1840, Burg Hohenzollern
Friedrich Wilhelm IV. wurde 1795 als ältester Sohn Friedrich Wilhelms III. und dessen Gemahlin Luise in Berlin geboren und wuchs in einem harmonischen Familienumfeld auf, dem infolge der napoleonischen Kriege jedoch bald politisch wechselvolle Zeiten gegenüberstanden Schon als Kronprinz begann er sich intensiv für Geschichte und Kunst zu interessieren, was ihn später zu einem der bedeutendsten kulturellen Auftrag- und Ideengeber in ganz Preussen werden ließ. Im Jahre 1823 heiratete er Prinzessin Elisabeth von Bayern, mit der er eine überaus glückliche Ehe führte, die jedoch kinderlos blieb. Nach seiner von großen Erwartungen begleiteten Thronbesteigung 1840 gelang es dem von der Vorstellung des Gottesgnadentums erfüllten Monarchen jedoch nicht, die an ihn gestellten liberalen Forderungen zu erfüllen, so dass die 1848 einsetzende Revolution sich für ihn als nicht nachvollziehbare Umkehr gegebener Ordnungsprinzipien darstellte. Bereits 1857 erlitt er den ersten mehrerer Schlaganfälle, die letztlich zur Regierungsübernahme durch seinen Bruder, den nachmaligen Kaiser Wilhelm I., und seinen Tod am 2. Januar 1861 in Schloss Sanssouci führten. Der Nachwelt blieb er als „Romantiker auf dem Thron“ in Erinnerung, der ungeachtet seiner kontrovers beurteilten politischen Rolle als eine vielschichtige Persönlichkeit und versierter Bauherr Bleibendes geschaffen hat. 
 
 
 
© 2011 Haus Hohenzollern
 
English
Presse
Newsletter
Kontakt
Impressum
Suche
Shop