Preussen.de  
 
   
Heute Familie Geschichte
 
 

August Wilhelm Prinz von Preussen

 
 
* 9.8.1722 im Berliner Schloss
† 12.6.1758 in Schloss Oranienburg
Begräbnisstätte: Dom zu Berlin

Am 30.6.1744 zum Thronfolger ernannt mit dem offiziellen Titel "Prinz von Preussen"

Vermählt am 6.1.1742 mit Luise Amalie von Braunschweig-Wolfenbüttel

4 Kinder

In seinem Wesen war August Wilhelm umgänglicher und liebenswürdiger als sein älterer Bruder, Friedrich der Große. Er war groß gewachsen und wurde im Konflikt seines Vaters mit dem Kronprinzen zum ausgesprochenen Liebling Friedrich Wilhelms I., der zeitweise sogar plante, ihn zum Thronfolger zu ernennen. Er zeigte sich gern als Frauenheld und Schürzenjäger. Der künstlerisch begabte August Wilhelm machte rasch Karriere in der preussischen Armee. 1741 zum Generalmajor der Kavallerie ernannt, nahm er an mehreren Schlachten des Ersten und Zweiten Schlesischen Krieges teil.

Am 6. Januar 1742 wurde August Wilhelm gegen seine Neigung mit der Schwester der Königin, Prinzessin Luise Amalie von Braunschweig-Wolfenbüttel, verheiratet. 1744 erhielt er vom König, da keine Aussicht auf einen leiblichen Thronerben bestand, den Titel „Prinz von Preussen".

Das zunächst gute Verhältnis zu seinem königlichen Bruder verschlechterte sich schon 1746 über August Wilhelms Wunsch, seine Ehe trennen zu lassen, um die 17jährige Hofdame seiner Mutter Marie von Pannwitz zu heiraten.

Nach dem Ende des Ersten Schlesischen Krieges schenkte der König seinem Bruder das Schloss Oranienburg als Sommersitz. In den Monaten vor Ausbruch des Siebenjährigen Krieges opponierte er gegen Friedrichs Annährung an England, und sprach sich gegen einen Präventivkrieg mit Österreich aus. Inzwischen zum General der Infanterie befördert, verlangte August Wilhelm immer wieder ein selbständiges Kommando, so dass er schließlich nach der Schlacht von Kolin den Oberbefehl über einen Teil der sich zu rückziehenden preussischen Armee erhielt. August Wilhelm, der das Ausmaß der Niederlage von Kolin stark übertrieb und an der Taktik Friedrichs heftige Kritik übte, versagte beim Rückzug militärisch vollkommen und brachte Friedrich in eine fast ausweglose Lage. Der König war verärgert und behandelte den Bruder mit äußerster Härte. Dennoch war August Wilhelm nicht bereit, seine eigenen Fehler einzugestehen. Gekränkt zog er sich nach Oranienburg zurück, wo er ein Jahr später starb.

Jörg Kirschstein
 

Wilhelmine
August Wilhelm
Heinrich
Luise Ulrike
Ferdinand
 
 
 
 
© 2003 Haus Hohenzollern
 
English
Presse
Newsletter
Kontakt
Impressum
Suche
Shop
Antoine Pesne, Prinz August Wilhelm von Preussen, SKH Georg Friedrich Prinz von Preussen